Samstag, 20. Januar 2018

WARME AUSZEIT GEFÄLLIG?

GRÜEZI MEINE LIEBEN,

bei dem miesen Wetter, all der Kälte und der Stürme,
schweife ich gedanklich immer wieder in die Sonne!
Na, ihr Lieben, habt ihr Lust mich zu begleiten?

Ja, dann setzt euch bequem hin, 
vielleicht mit einem Tässchen Tee oder Kaffee 
und wir reisen zusammen in den Süden!

Letzten Herbst, genauer im Oktober / November
fuhren wir, mit unserem Schneckenhaus den Balkan runter
bis nach Griechenland und nachher noch weiter in die Türkei.


Der Küste Kroatiens entlang,
welche uns sehr faszinierte.
Der Vorteil zu reisen im Herbst ist eindeutig,
das man noch wundervolles, warmes Wetter hat und 
das die Länder, im Gegensatz zum Sommer,
wie leer gefegt sind von jeglichem Massentourismus!


....und genau dies ist es, was wir so lieben!
Einsame Strände und ein Blick auf ein ruhiges Meer!


Denn Hektik und Rummel,
begleiten uns im Alltag zu Hause schon genug!


Reisen und fremde Länder besuchen ist für uns eine
Bereicherung für Geist und Seele!


Da schlägt mein Herz höher,
wenn ich den Fischer beim Sonnenuntergang beobachten darf!


.....oder wenn mir mein Göttergatte einen Apfelkuchen bäckt und
ich friedlich in der Sonne meine Häkelnadel schwingen kann!


Tja, einfach Zeit haben,
das zu tun worauf man gerade Lust hat!
......und Zeit das hatten wir zum Glück....
.....und Lust zum Häkeln hat ja Frau Wichtelhüsli immer :-)
So durfte dann auch so mancher Wollknäuel mit auf die Reise!
Gerade dieses Tuch hier,
wärmt mich im Moment ganz wunderbar!
Zum Einen da ich es aus einer feinen Alpaca Wolle häkelte und 
zum Anderen weil es mich an die Sonne und eine einmalig schöne Reise erinnert!


An der dalmatinischen Küste besuchten wir dann das Städtchen Split.



Der festungsähnliche Komplex der Altstadt,
ist wirklich eine Besichtigung wert!


Man bummelt durch enge Gassen,
auf uralten Steinplatten,
welche von tausenden Besuchern , über all die Jahre, auf Hochglanz poliert wurden.


....und begegnet immer wieder der alten, weißen Festungsmauer,
welche in der Zwischenzeit so manch süßes, kleines Geschäft beherbergt!


Auch ein Blick in die engen Innenhöfe lohnt sich.....


....da begegnet man dem alltäglichen Leben Split`s!
Hach....und genau solche Blickwinkel liebe ich!
Wahres Leben!


Dubrovnik werden wir wohl ein anderes Mal besuchen,
denn der Blick von der Küstenstraße aus,
ist doch sehr vielversprechend. 
Unser Weg führte uns weiter nach Montenegro!


Den kleinen Balkanstaat Montenegro hatten wir das letzte Mal vor Jahren mit unserem
Motorrad bereist.
Doch auch diesmal waren wir von der steilen, felsigen Küste angetan und
zeitweise hatte ich das Gefühl fast durch die Schweiz zu reisen!
Wären da nicht die imposanten Gotteshäuser gewesen!


Auf all unseren Reisen,
besuchen wir immer und immer wieder Kirchen, Klöster,
Kathedralen, Moscheen und Kapellen!
Diese Besuche gehören bei uns einfach dazu,
ja ziehen mich sogar fast magisch an!


Denn die Aura in all diesen Gotteshäusern ist ganz besonders!


Irgendwie komme ich mir in jedem von ihnen vor,
als ob ich einer höheren Macht näher käme!
Da ist ein besonderer Duft in der Luft....
da strahlt das Licht magisch von der Decke....
und da staunt Frau immer wieder auf`s Neue ab all der Pracht,
welche von menschlicher Hand geschaffen wurde!


....und in jedem solchen, speziellen Gebäude spielt es absolut keine Rolle,
welcher Religion man angehört,
denn Gott ist Gott,
egal welchen Namen wir ihm geben.


Von Montenegro ging unsere Reise weiter nach Albanien!
Auch hier führte uns der Weg der Küste entlang!
Also besser gesagt der Adria und dem Ionischen Meer entlang.


In der Nähe von Durres,
fanden wir dann auch einen paradiesisch schönen Platz,
für unser Schneckenhaus.


Hier kann man gut die Seele baumeln lassen
und sich dem Nichtstun hingeben!


Falls ihr das Ursprüngliche und Einfache liebt.....


.....ihr keinen Supermarkt braucht....


....und euch schlechte Strassen nichts ausmachen,
ja dann meine Lieben,
müsst ihr Albanien unbedingt mal bereisen!


Die Bevölkerung ist extrem freundlich,
das Essen ganz wunderbar und die Landschaft 
abwechslungsreich und traumhaft schön!
Eine imposante Berglandschaft durchzieht das innere des Landes
wobei man fast das Gefühl von einer kleinen Alpenlandschaft bekommt!

Für heute reisen wir noch nach Griechenland!


Griechenland im Herbst.....
leere Küstendörfer.....


warmes Wasser zum Baden.....
...und griechisches Flair par Excellence!


Doch auch hier zeigten sich die ersten Anzeichen,
das der Winter im Süden auch kalt werden kann!


Hinter so mancher blauen, griechischen Tür,
wurde im Innenhof fleissig Holz gespalten!


....und die Überreste der Sommersaison,
wurden auf griechische Weise entsorgt :-(
Schade, denn aus den blauen Holzteilchen der alten Stühle,
ließe sich doch noch so einiges werkeln!
Also, ich hatte beim Anblick der entsorgten Stühle,
gleich so ein paar Ideen im Kopf rum spucken!
Nur leider ist unser Schneckenhaus zu klein für einen Abtransport in die Schweiz!


....tjaaaaa und vor lauter mitgeschleppter Wollknäuel,
war der Stauraum eben schon gefüllt!!!
Hier auf Volos begann ich dann mein zweites Tuch zu häkeln!
Der Garnknäuel mit dem Namen "Meeresspiegel"
passte geradezu perfekt zu meiner Aussicht!


....und ab und zu bekam ich auch von Streunern Gesellschaft beim Häkeln!


Die vielen heimatlosen Tiere taten mir schon leid!
Besonders da die Touristensaison vorbei war,
und sie nun an den leeren Stränden ganz sich selbst 
überlassen waren! 
Da wurde ich auf eine harte Probe gestellt,
denn diesen lieben, bettelnden Blicken
 zu wieder stehen war für mich gar nicht einfach!


Aber die Vernunft hat dann gewonnen!
Schließlich gibt es bei uns in den Tierheimen 
auch genug allein gelassene Tiere!
Ich hoffe nun einfach, das sie den kalten Winter überstanden haben
und doch vielleicht von den Griechen gefüttert wurden!


Wie im Märchen wurden wir fast jeden Abend von 
traumhaft schönen Sonnenuntergängen verwöhnt!
....welche wir vor unserem Schneckenhaus mit 
einem Gläschen Retsina in der Hand genossen.


Nun meine Lieben,
ich denke eure Kaffee- oder Teetasse ist unterdessen leer!
Ich hoffe aber, das es euch warm geworden ist beim Mitreisen,
und ihr das garstige Wetter vor eurer Tür etwas vergessen konntet!


Wie und wo mein zweites Tuch fertig geworden ist und  
was mit dem dritten Wollknäuel passierte,
davon berichte ich euch das nächste Mal! 
Natürlich verbunden mit dem letzten Ziel unserer Reise,
der Türkei!

Habt lieben Dank, für euren Besuch,
 und ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende.

Herzensgrüassli
eure
Yvonne

Gerne verlinke ich meine Post heute bei:
Samstagsplausch 3.18
Liebste Maschen
Häkelline

Dienstag, 16. Januar 2018

FRÄULEIN MAUS = MEINE LESERATTE

GRÜEZI MEINE LIEBEN,

ihr habt sie sicher schon auf vielen Blogs gesehen und bei 
Pinterest und Instagram ist sie auch dutzendmal oder sogar mehr vertreten!
Vielleicht gerade deshalb, hat sich Frau Wichtelhüsli
in die süße Leseratte verliebt!


So stand dann auch dieses kleine Häkelprojekt
ganz oben auf meiner to do Liste!


Die Anleitung dazu findet ihr hier,
und Dank der ausführlichen Schritt für Schritt Erklärung 
mit vielen Bildern,
hüpft einem das Lesezeichen auch ganz schnell von der Nadel!


Ich habe die Anleitung jedoch für mich etwas abgeändert,
dies weil ich mich mit den Glubschaugen,
der kleinen Ratte einfach nicht anfreunden konnte!


Tja..... und somit hüpfte mir ein kleines 
Fräulein Maus von der Häkelnadel!


........ und wie es bekanntlich so bei Mäusen ist,
sie vermehren sich ohne zu fragen :-)))


Na, meine Lieben,
wie gefällt euch Fräulein Maus als Lesezeichen?
Ich persönlich finde sie einfach "zuckersüss" ❤


Nun fehlt mir noch das geeignete Buch,
und schon habe ich das ideale Geburtstagsgeschenk 
für mein "Gottameitli" (Patenkind) welches ende der Woche
ihren 11. Geburtstag feiern wird!
Bin ja gespannt wie ihr das Lesezeichen gefällt!


Euch, meine Lieben,
wünsche ich eine zauberhafte Woche,
lasst es euch gut gehen und
gebt euch sorg!

Herzlichst
eure

Freitag, 12. Januar 2018

ZWISCHEN PALMEN UND SCHNEE.....

GRÜEZI MEINE LIEBEN,

einfach so und ganz spontan,
fuhren mein Herzblatt und ich zwischen den Jahren in die Sonnenstube der Schweiz!


Das Hotel Mama, mal sich selber überlassen.....
und ein paar Tage dem Nichtstun frönen!


Wir waren in Lugano,
eine zauberhafte Stadt am Nordufer des Luganosees.
..... für uns Deutschschweizer ein richtiger Tapetenwechsel :-)
Milde Temperaturen, ein wundervoller See umringt von Bergen,
schönen Dörfern, heiterer Sonnenschein und italienisches Flair!
Was will man mehr, wenn bei uns in der Deutschschweiz alles grau in grau ist?!


Der schweizerisch-mediterrane Kulturmix,
ähnelt dem in Norditalien!
Hier wird italienisch gesprochen und
auch kulinarisch kommt man sich schon fast wie in Italien vor!
Na gut, für eine offene Bootsfahrt war es dennoch zu kalt!


So frönten wir ein paar Tage,
dem Modus des;
 "DOLCE FAR NIENTE"


.....und das hat uns sehr gut getan!
Spazieren, Landschaft und gutes Essen genießen,
damit waren wir die meiste Zeit beschäftigt :-)


Obwohl wir eigentlich nicht mit Schnee gerechnet hatten,
wurden wir mit der weißen Pracht überrascht!


Hach....wie taten mir die Palmen leid,
als sie da mit ihrer schweren Schneedecke beladen,
 in der Landschaft standen!
Dank, der lieben Sonne, 
flatterten ihre Palmwedel schon bald wieder frei von Schnee 
im Winterwind!


Gerade in den Wintermonaten ist es hier am Lago di Lugano sehr idyllisch!
.....und eine Reise in dieser Jahreszeit lohnt sich wirklich!


Sind doch fast keine Touristen unterwegs,
und man hat das Gefühl, dank der milden Temperaturen 
im Süden zu sein.


Na gut, im Süden der kleinen Schweiz!


Wir werden ganz sicher, wiedermal im Winter in`s Tessin fahren!
Denn ein so kleiner Tapetenwechsel in der grauen Jahreszeit,
tut doch einfach gut!


Lasst es euch gut gehen, meine Lieben,
und habt ein wundervolles Wochenende.

Herzensgrüassli
eure
Yvonne